Rollesbroich

 

HomeOrtskartellRollesbroichVereine in RollesbroichTermineImpressumKontaktGalerienDatenschutzerklärung

 

Rollesbroich ist in der nördlichen Eifel gelegen. Es gehört zur Gemeinde Simmerath und somit auch zum Kreis Aachen in Nordrhein Westfalen

Der Ursprung des Ortes kann nicht genau datiert werden, aber Rollesbroich wurde bereits 1361 auf einer Tauschurkunde erwähnt. Man geht jedoch davon aus, dass es schon 1226 bestanden hat und somit zu den ältesten Ortschaften im Monschauer Land gehört.
Rollesbroich ist ca. 500m ü. NN gelegen und wird südlich vom Rossbach, östlich vom Tiefenbach und nördlich vom der Kall umrahmt. Unmittelbar im Rollesbroicher Wald liegt die Kalltalsperre.
Rollesbroich hat sich seinen ländlichen Charakter erhalten und es gibt ein reges Dorfleben, das sich nicht nur in den Ortsvereinen abspielt.
Mittelpunkt des Ortes mit seinen fast 1.100 Einwohnern ist die Pfarrkirche der katholischen Pfarrgemeinde St. Mariä Empfängnis.
Die wohl berühmteste Tochter des Ortes ist Helena Stollenwerk. Sie wurde am 28.11.1852 in Rollesbroich geboren und starb am 03.02.1900 in Steyl, NL. Sie war die Mitgründerin des Ordens der Steyler Missionsschwestern. Am 07.05.1995 wurde sie von Papst Johannes Paul II. in Rom selig gesprochen.
Heute pilgern Besucher aus aller Welt nach Rollesbroich. Sie besuchen das Geburtshaus der Seligen im Mühlenweg 4, wo vom Roermonder Bischof Dr. Lemmens am 10.August 1952 eine Gedenktafel enthüllt wurde, und die Gedenkstätte mit Reliquiar in der Krypta der Pfarrkirche.  

Erläuterung zum Wappen des Ortes Rollesbroich:

Der Name  „Broich“ kommt aus dem mittelalterlichen Sprachgebrauch und bedeutet „Moor, Sumpf“. Orte mit einem „broich“ am Ende sind demnach Siedlungen in bzw. an einem feuchten Wiesengelände.Für die erste Silbe unseres Dorfnamens dürfte ein Vorname (des ersten Siedlers?) stehen. So glaubt man allgemein, dass der Name „Rolles“ aus einer Kurzform des Hamens „Hrödilo“ oder einem zweigliedrigen Personennamen  „Hrödland=Rolland“ herrührt. Demnach könnte man den Namen Rollesbroich im mittelalterlichen Sprachgebrauch „Bruch des Rollo“ (Rollo „ Kosenamen Rolland) übersetzen. Aus diesen Angaben hat der Künstler Erich Charlier aus Dedenborn seinen Entwurf gemacht. Hier spielt das mittlere Emblem eine große Rolle. Das mittlere runde Teil bedeutet Wasser (blaue Farbe), aus dem Leben in Form von Grünpflanzen wachsen.So entstand wohl auch Rollesbroich durch die Fruchtbarmachung des Moors bzw. Sumpfes. Auch die Farben der Fahne haben ihre Bedeutung. So ist blau die Farbe des Himmels, grün ist die Farbe des Lebens und der Hoffnung, gelb ist die Farbe des Geldes und des Wohlstands.

 

 

[Home]

[Ortskartell][Rollesbroich][Vereine in Rollesbroich][Termine][Impressum][Kontakt][Galerien][Datenschutzerklärung]