St. Josef Schützenbruderschaft

 

Zurück 

 

Vorstellung der St. Josef-Schützenbruderschaft Rollesbroich 1900 e.V.

Im Jahr 1900 starb eine bemerkenswerte und berühmte Frau aus der Eifel im fernen Steyl. Helena Stollenwerk aus dem kleinen unscheinbaren Ort Rollesbroich. Sie hat in ihrem kurzen, nur 47 ½ Jahre dauernden Leben bemerkenswertes geleistet. Sie war Mitbegründerin des Steyler Missionsordens Dienerinnen des hl. Geistes und wurde am 07.05.1995  in Rom von Papst Johannes Paul II selig gesprochen.

Der Tod dieser großartigen Frau wurde in ihrem Geburtsort zwar bekannt, aber noch wusste man mit dem Leben dieser Missionarin nicht viel anzufangen.

In dem selben Jahr wurde in dem Eifelort eine Schützenbruderschaft gegründet, die bis heute  eine bedeutende Rolle in Rollesbroich spielt. Eine ihrer Hauptaufgaben von Anfang an war es, die Kirmes im Dorf auszurichten. Der Schützenverein war bis zur Gründung des Musikvereins im Jahr 1902 der einzige und erste Verein. Im gleichen Jahr wurde der erste Schützenkönig der Bruderschaft ermittelt, es wurde Arnold Johnen.

Nun besteht die Bruderschaft aus Rollesbroich über 110 Jahre. Es gab viele Höhen und Tiefen. Zwei Weltkriege prägten zeitweise auch unsere Schützenbruderschaft. So war es schwer, nach den großen Kriegen die Menschen für den Schießsport wieder zu begeistern.

Bis in die späten 70er Jahren bestand die Bruderschaft ausschließlich aus Männern. So dauerte es bis zum Jahr 1982, ehe die erste Schützenkönigin gekürt werden konnte. In den mehr als 100 Jahren wurden erst 3 Kaiser in der Bruderschaft ermittelt. So dauerte es bis 1993, ehe Peter Treutwein der erste Schützenkaiser wurde. Insgesamt 6 Frauen errangen den Titel einer Schützenkönigin. Im Jahre 2006 kam eine weitere Königin dazu. Im Jahre 2008 konnten wir erstmalig mit Sybille Bodner eine Schützenkaiserin feiern.

Die Bruderschaft richtet im Dorf 2 Feste aus: die Landkirmes und ihr Schützen- und Patronatsfest. Weiter nimmt sie am Gemeinde- und am Bezirksschützenfest teil. Einmal im Jahr fährt sie zum Bundesschützenfest, um im Kreise von 20 – 30 Tausend Schützen einen erlebnisreichen Tag zu verbringen.

Eine der wichtigsten Aufgaben ist die Förderung der Jugend. So hat sie eine starke Schülermannschaft. Neben dem Schießsport werden viele Dinge veranstaltet, um die jungen Menschen der Bruderschaft näher zu bringen.

Jeden Donnerstag können sich die Schützen und interessierte Freunde der Schützen am Schießstand im Pfarrheim messen und trainieren. In der Zeit von 18 – 20.00 Uhr für Schüler, ab 20.00 Uhr für Erwachsene Schützen. 3 Schießstände stehen zur Verfügung. Gewehr und Munition werden gestellt.

Der Mitgliedsbeitrag für Aktive und Inaktive beträgt einheitlich 20 Euro pro Jahr. Die Bruderschaft würde sich vor allem über neue Uniformträger freuen. Wer Interesse hat, der Bruderschaft beizutreten, wende sich bitte an den Brudermeister..

Dem Vorstand gehören an:

 


Copyright (c) 2008 V. Wolks

webmaster[at]ortskartell-rollesbroich.de